0172 8929063 (Mo-Do 9-17 Uhr, Fr 9-12 Uhr)

Schwabinger Sticknadel-FAQ

Warum Besticken und nicht Bedrucken?

Eine Bestickung ist wesentlich edler als Druck oder Beflockung. Somit bleibt Ihnen auch die Stickerei sehr viel länger erhalten ohne auszubleichen. Bestickte Schürzen oder Kochjacken sogar absolut kochfest. Allein durch Variationen in Stichrichtung,Stichart und Garnauswahl lassen sich beim Sticken Strukturen und Farbnuancen abbilden, die in Bewegung das Licht verschieden reflektieren und so sehr lebendig wirken. Sollten Sie sich für einen Aufnäher entscheiden, können Sie diesen bei Bedarf auch wieder abtrennen und auf eine andere Textilie aufnähen, falls das Kleidungsstück zB. beschädigt ist.

Gibt es eine Mindestabnahmemenge?

Wir sticken schon ab 1 Stück. Die einmaligen Digitalisierungskosten für die Erstellung Ihres Motivs sind jedoch unabhängig von der bestellten Stückzahl, so dass eine größere Bestellmenge immer lohnender ist.

Digitalisieren? Punchen? Stickprogramm?

Um Ihr Motiv sticken zu können, muss es zuerst in eine "Sprache" umgesetzt werden, die von unseren Stickmaschinen verstanden wird. Als Vorlage wird eine echte, unkomprimierte Vektorgrafik (AI,CDR, EPS), ein Bild (IMG, BMP, JPG in mindestens 300dpi) oder eine gedruckte Vorlage benötigt. Dann werden die einzelnen Flächen und Linien mit allen notwendigen Informationen wie Stichart, Dichte, Stichrichtung oder Stickreihenfolge definiert. Die Digitalisierung und die Kosten hierfür fallen nur einmal an. Wenn Sie Ihr Motiv also später noch einmal bei uns sticken lassen, entstehen nur noch die Kosten pro Stickerei und ev. für die Textilie. Wir berechnen keine zusätzlichen Kosten, wenn das Motiv skaliert oder gedreht werden soll, es sei denn, die Änderung ist so enorm, dass man das Motiv auf eine andere Art neu Digitalisieren muss. Ihr Stickmotiv archivieren wir für Sie, so dass Sie auch nach Jahren problemlos Ihre Stickerei nachbestellen können.

Welche Kosten entstehen?

Der Preis für eine bestickte Textilie setzt sich immer aus 3 Teilen zusammen:
1. Kosten für die Digitalisierung Ihres Motivs.
Die Höhe dieser Kosten ist abhängig von der Komplexität und Größe Ihres Motivs. Diese Kosten entstehen Ihnen nur beim ersten Auftrag, für Folgeaufträge ist das Motiv ja dann schon vorhanden.
2. Stickkosten pro Exemplar.
Für jede einzelne Stickerei fallen die Stickkosten an. Diese sind extrem unterschiedlich und besonders von der Größe und der Stichanzahl Ihres Motivs abhängig. Auch die Garnauswahl spielt eine Rolle.
3. Kosten für die Textilie, falls diese nicht geliefert wurde.
Als Letztes müssen Sie noch die bestickte Textilie bezahlen. Bei größeren Bestellmengen können wir Ihnen entsprechend günstigere Angebote machen. Aufnäher gelten hier natürlich nicht als Textilie.

Gesticktes Probeexemplar

Gerne lassen wir Ihnen eine "Sticksimulation" per E-Mail zukommen. Hier bekommt man schon ein gutes Bild davon, wie die tatsächliche Stickerei später aussehen könnte. Für ein gesticktes Muster müssen wir Ihnen die Digitalisierungskosten und die Portokosten in Rechnung stellen, da beides für uns bereits anfällt. Bedenken Sie, dass die Digitalisierungskosten grundsätzlich nur einmal anfallen.

Können "Alle" Motive gestickt werden ?

Grundsätzlich: Ja, wobei das Motiv manchmal angepasst werden muss. Gibt es zum Beispiel Farbverläufe oder Schatten, ist es ratsam, diese in Farbfächen umzusetzen oder zu entfernen. Schriftgrößen unter 6mm lassen sich nur auf festen Unterlagen umsetzen, da sie sonst unsauber und kaum lesbar werden.

Kann ich auch meine eigene Ware mitbringen ?

Auch hier gilt, grundsätzlich ja. Allerdings sind nicht alle Materialien gleich gut bestickbar. Bitte sprechen Sie mit uns, bevor Sie eine Textilie zum Besticken kaufen. Haftung wird für die mitgebrachte Textilie nicht übernommen. Siehe auch unter AGB.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren